Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Berufliche Bildung und Jugendbeschäftigung

Bundespräsidentenpaar wirbt für berufliche Ausbildung

Bundespräsidentenpaar wirbt für berufliche Ausbildung, © dpa-Zentralbild

23.04.2018 - Artikel

Berufliche Perspektiven sind für junge Menschen in Togo Mangelware. Mehr als jede/r Dritte ist unterbeschäftigt.  Aus- und Weiterbildungsangebote entsprechen kaum dem Bedarf des Privatsektors. Es fehlt an Geld und Ausstattung, an praxisnah ausgebildeten Lehrkräften und an ausreichenden Angeboten für Mädchen und junge Frauen. Abhängige Beschäftigung gibt es insbesondere im Landesinneren kaum. Gleichzeitig mangelt es an finanzieller und technischer Unterstützung für Menschen die sich selbstständig machen wollen.  Ziel des deutschen Engagements ist, die Ausbildungs-, Beschäftigungs- und Einkommensmöglichkeiten von Jugendlichen in ausgewählten Wachstumsregionen Togos zu verbessern. Ein wichtiges Anliegen ist dabei die Einführung einer dualen Ausbildung.

Im Bereich der beruflichen Bildung soll unter anderem die Qualität der handwerklichen Ausbildung verbessert werden. Gemeinsam mit Handwerksverbänden und -kammern werden Ausbildungspläne erarbeitet und Partnerschaften mit Ausbildungsstätten aufgebaut. Handwerker, die im dualen System ausbilden wollen, erhalten technische und pädagogische Schulungen. Staatliche Stellen werden dabei beraten, das Berufsbildungssystem unter Beteiligung der Privatwirtschaft zu reformieren.

Droit à l'éducation
LOME, TOGO 13-04-15 - RafiŽjŽtou Adam, 18, smiles as students at Ecole Ephphatha pour les Sourds du Togo greet CBM Germany Director Rainer Brockhaus and CBM Germany board member Natacha GŸckel in Lome, Togo on April 15, 2013. Photo by Daniel Hayduk© CBM Togo

Begleitend fördert Deutschland die Sanierung, Erweiterung und Ausstattung von Berufsschulen. Sie sollen in die Lage versetzt werden, künftig mehr Jugendliche aufzunehmen sowie moderne Werkzeuge und Maschinen anzuschaffen. Auch die Qualifizierung der Lehrkräfte wird finanziell unterstützt.

Ansatzpunkt der deutschen Entwicklungszusammenarbeit zur Unterstützung der Jugendbeschäftigung ist die Stärkung der Kapazitäten der verschiedenen togoischen Akteure und ihrer Reformbemühungen im Sektor. Zentral dabei sind eigens entwickelte Unternehmerfortbildungen, die Selbstständige und GründerInnen darin unterstützen, effizient und nachhaltig zu wirtschaften.  

nach oben